Öffnungszeiten
Sie befinden sich hier: » Startseite » Die Fahrschule » News und Aktuelles
 
News

26.12.10
Vorsicht vor starken Preisnachlässen in Fahrschulen!!!

 

"Dumping" - Preise

"Grundgebühr nur 50 Euro und eine Fahrstunde zu 45 Minuten kostet bei uns nur 25.- Euro." Es gibt Fahrschulen, die solche Preise ihren Schülern anbieten. Aber kann das sein? Geht hier alles mit rechten Dingen zu? Wo ist der Haken an der Sache? Wie kann es sein, dass im gleichen Ort bei allen anderen Fahrschulen die Stunde so einiges mehr kostet? Fährt der Fahrlehrer mit Ihnen vielleicht 10 Stunden mehr als Sie benötigen? Werden nicht bestandene Prüfungen mit einkalkuliert? Fragen über Fragen... Eine Antwort darauf zu geben fällt schwer. Aber eins ist sicher: Normal ist das nicht! Denn der wirtschaftliche Aspekt lässt es nicht zu, eine Fahrstunde zu diesen Konditionen anzubieten. Seien Sie also vorsichtig bei solchen Angeboten!


Preissenkungen in Fahrschulen haben immer einen Hintergrund

Vorsicht ist geboten bei Fahrschulen, die die Preise gesenkt haben. Eine Preissenkung muss immer einen Grund haben. Dies könnte daran liegen, dass bei diesen Fahrschulen die Anmeldezahlen zu niedrig sind und dass die geleistete Qualität schlecht ist. Nun versucht man gezielt über eine Preissenkung wieder mehr Anmeldungen zu bekommen. Damit ist allerdings das Qualitätsproblem dieser Fahrschulen noch nicht gelöst. In Zeiten wo alles teurer wird (z.B. Kraftstoff, KFZ-Steuer, Versicherungen, Reparaturen, Modernisierungen etc.) kann es nicht sein, dass die Fahrstunde nun günstiger wird! Der Preisnachlass muss nun also auf eine andere Art und Weise wieder reingeholt werden. Dies ist eine weniger seriöse Geschäftsmethode und gutgläubige Schüler werden höchstwahrscheinlich reingelegt.
  

Mit billigem Fahrstundenpreis angelockt und dennoch abgezockt! 

Achten Sie bei Fahrschulen mit billigem Fahrstundenpreis besonders auf

- erneute Grundgebühr bei Nichtbestehen der Prüfung
- wie sind die Durchfallquoten in diesen Fahrschulen?
- wie ist die Ausstattung der Fahrschulräume (Fühle ich mich da
   wohl)?
- werden die bezahlten 45 Minuten auch wirklich gefahren, oder
   geht da der Fahrlehrer auch mal gerne „einkaufen“?
- wie wird der theoretische Unterricht abgehalten (lerne ich da
   etwas)?
- wie sind die Öffnungszeiten (Erreichbarkeit, Beratung, Betreuung
   usw.)?
- wie ist der Ruf der Fahrschule, bzw. des Fahrlehrers (Informieren
   sie sich im Bekanntenkreis)?

Festpreise

Fallen Sie nicht auf Pauschalangebote (z.B. 800 Euro für den Kl. B Führerschein) herein. Pauschalangebote sind gesetzlich verboten! Sollten Sie mit einem Pauschalangebot gelockt werden, dann lassen Sie sich es schriftlich geben. Sie werden nun aber feststellen, dass diese Fahrschule einen Rückzieher macht. Aber ohne etwas schriftliches, haben Sie später nichts in der Hand. Eine seriöse Fahrschule kalkuliert ihre Preise fair und somit ist gewährleistet, dass Sie eine Top-Ausbildung genießen dürfen. Eine Top-Ausbildung zu einem Pauschalpreis ist wirtschaftlich nicht tragbar und somit unmöglich. Sollten Sie sich für so ein Angebot entscheiden, könnte Ihr Schaden größer als Ihr Vorteil sein. Bitte beachten Sie in Ihrem eigenen Interesse diesen Hinweis bei der Auswahl Ihrer Fahrschule.

 
Günstige Grundgebühren und Fahrstunden sagen nichts über die Qualität der Ausbildung aus. Bei mangelnder Qualität zahlt man in einer vermeintlich "billigen" Fahrschule unterm Strich mehr, als in einer Fahrschule für die eine qualitativ hochwertige Ausbildung zur grundlegenden Firmenphilosophie gehört. 


 
 
News

Keine Sommerpause! In den Ferien zum Führerschein!


Zum Newsarchiv


Termine

Theorie B13
20.08.2019 19:00 - 20:30

Kategorie: Unterricht

Bildergalerie