Öffnungszeiten
Sie befinden sich hier: » Startseite » Ausbildung » Prüfung und Fristen
 

Prüfung und Fristen

Hat man die gesetzlichen Mindeststunden in Theorie bzw. Praxis erreicht, und entsprechendes Können in der Fahrschule nachgewiesen, so stehen den Prüfungen nichts mehr im Wege.
Voraussetzung ist natürlich, dass der Führerscheinantrag beim StVA rechtzeitig gestellt wurde (siehe Anmeldung).

Da eine Führerscheinausbildung nicht unbegrenzt lange dauern darf, wurden gesetzliche Fristen erlassen innerhalb derer die Ausbildung abgeschlossen sein muß.

Die Zahl der Wiederholungsversuche bei nicht bestandener Prüfung ist nicht begrenzt. Jedoch gibt es Wartefristen bis zum nächsten Prüfungsversuch.

Generell darf eine nicht bestandene Prüfung erst nach Ablauf eines angemessenen Zeitraums von mindestens 14 Tagen wiederholt werden.

Zum 29. Oktober 2008 wurden bedeutende gesetzliche Änderungen eingeführt. Bis dahin galt:
Nach 3-maligen Nichtbestehen der theoretischen oder praktischen Prüfung beträgt die Wartefrist 3 Monate, ehe ein weiterer Prüfungsversuch unternommen werden darf. Diese Sperre wiederholt sich jeweils nach weiteren drei Fehlversuchen.

Dieses wurde ersatzlos gestrichen, so dass längere Wartezeiten entfallen!
Ziel ist ist es aber, das unsere Fahrschüler im 1. Versuch beide Prüfungen bestehen.

Des Weiteren gilt:

  • Eingang des Prüfauftrages bis Bestehen der theor. Prüfung   =  1 Jahr
  • Bestehen der theor. Prüfung bis Bestehen der prakt. Prüfung   =  1 Jahr
  • Die theoretische Prüfung kann drei Monate, die praktische Prüfung einen Monat vor Erreichen des Mindestalters abgelegt werden.

Sollte man es tatsächlich nicht schaffen, die Prüfungen innerhalb der Fristen zu bestehen, muß ein neuer Antrag beim StVA gestellt werden!

 
 
News

Die WAZ testet unseren Fahrsimulator!


Zum Newsarchiv


Termine

Theorie G5
25.11.2019 19:00 - 20:30

Kategorie: Unterricht

Bildergalerie